Wir berichten euch hier über Freizeitaktivitäten und interessante Urlaube
  • Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Landschaften sucht, sondern dass man mit neuen Augen sieht.

    Marcel Proust

Déjà Vu

Auszug aus "Die Leipziger Protokolle" von Reinhard Bernhof.
Erschienen 2004, projekte verlag Halle, ISBN 3-937027-38-6

In einem Interview mit der Berliner Zeitung sagte er [Christian Führer] bereits am 10.10.1994: "Eigentlich steht der zweite Teil der Revolution noch aus. Die Marktwirtschaft ist im Grunde gewalttätig: Die ungerechtfertigte Verteilung der Arbeit in diesem reichen Land ist ein Skandal. Die Diktatur der Weltanschauung ist durch die Diktatur des Kapitals abgelöst.Das Kapital ist der oberste Gott, und so wird täglich gegen das erste Gebot verstoßen - und das in einem Land, das von einer Partei regiert wird, die sich christlich nennt."

Christian Friedrich Ernst Führer (* 5. März 1943 in Leipzig; † 30. Juni 2014 ebenda) war ein deutscher evangelisch-lutherischer Pfarrer. Er war ab dem 13. Oktober 1980 der 122. Gemeindepfarrer der Leipziger Nikolaikirche seit der Reformation. (Quelle: Wikipedia)

Reinhard Bernhof schreibt weiter:

Was ist von der friedlichen Revolution noch übrig geblieben,von mehr Demokratie und Emanzipation, wenn wir in einem Kapitalismus ersticken, der überflüssige Menschen schafft? Wenn ich nicht mehr meine  Meinung sagen darf, weil wir im Osten keine Zeitungen zur Verfügung haben. Will ich mich wirklich einmal äußern, entscheidet ein Westler, ob meine Meinung gesendet, ausgestrahlt oder gedruckt werden darf. Kritische Gedanken gegen das System werden mundtot gemacht.

Von einem sehr guten Freund, Danke!

"Sei  wachsam, glaube wenig, hinterfrage alles!"

Erinnerungen an ein Zitat von Bärbel Bohley

„Das ständige Lügen wird wiederkommen“

... Und nun sagte sie etwas, was ich nie vergaß. „Alle diese Untersuchungen“, sagte sie, „die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.“

 „Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“

Bärbel Bohley starb am 11.September 2010.

 Aufgewacht?  

Kurzbericht der ersten 13 Ausschusssitzungen der Stiftung Corona - Ausschuss

Dokumente zum Download

Einige Dokumente zum Download findest du hier